Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft
Ursprung

 

Qualitätsbeauftragte

bild1.jpg

Antonia Köck (5UT) und Daniel Gfrerer (3AL) haben am 19.02.18 am WIFI OÖ in Linz die Prüfung zum
zertifizierten Qualitätsbeauftragten (für KMU) erfolgreich bestanden. Wir gratulieren!


  Wochenstunden 1. Jg 2. Jg 3. Jg 4.

Jg

5.

Jg

Summe
A. Pflichtgegenstände Pdf zum Download>

1. Allgemeinbildung
1.1 Religion 2 2 2 2 2 10
1.2 Geschichte, Politische Bildung und Recht - 2 2 3 - 7
           
1.3 Deutsch 4 3 2 2 2 13
1.4 Englisch 3 2 2 2 2 11
1.5 Bewegung und Sport 2 2 2 2 - 8
           

2. Natur-und Formalwissenschaften
2.1 Angewandte Physik und angewandte Chemie 4 4 2 - - 10
               
2.3 Angewandte Biologie u. Ökologie *1) 5 4 - - - 9
2.4 Angewandte Mikrobiologie - - 2 2 - 4
2.5 Angewandte Mathematik 3 2 2 2 2 11
2.6 Angewandte Informatik 2 2 - - - 4

3. Umwelt- und Ressourcenmanagement
3.1 *Landwirtschaftliche Produktion *1) - 2 2 2 2 8
3.2 *Naturresourcen und nachwachsende Rohstoffe *1) - 2 2 2 2 8
3.3 Wasserwirtschaft und Klimaschutz *1) - - - 2 2 4
3.4 Forstwirtschaft und Waldökologie *1) - 2 2 - - 4
3.5 *Umwelt- und Ressourcenmanagement *1) - - 2 2 5 9
3.6 *Land- und Energietechnik *1) - - 3 2 5 10
3.7 Ländliche Entwicklung - - - - 2 2
3.8 Forschung und Innovation - - - 1 - 1
3.9 Laboratorium 1 2 3 2 - 8
3.10 Landwirtschaftliches und umwelttechnologisches

Praktikum

3 3 2 2 - 10

4. Wirtschaft und Unternehmensführung,

Personale Kompetenzen

4.1 Wirtschaftsgeografie und Globale Entwicklung, Volkswirtschaft 3 2 - - - 5
4.2 *Betriebswirtschaft und Rechnungswesen *1) - 2 2 4 4 12
4.3 Projekt- und Qualitätsmanagement - - 2 2 - 4

B. Alternative Pflichtgegenstände
5.1 *Zweite lebende Fremdsprache

oder Umwelt- und Ressourcenmanagement - Spezialgebiete *1)

- - 2 2 2 6

  Gesamtwochenstundenzahl 32 38 38 38 32 178

C. Pflichtpraktikum
6.1 4 Wochen zwischen dem 2. und 3. Jahrgang            
6.2 14 Wochen zwischen dem 3. und 4. Jahrgang            
6.3 4 Wochen zwischen dem 4. und 5. Jahrgang            
   
  Wochenstunden 1. Jg 2. Jg 3. Jg 4.

Jg

5.

Jg

Summe
D. Freigegenstände

7.1 Konversation in lebenden Fremdsprachen 2 2 2 2 2 10
7.2 Zweite lebende Fremdsprache - - 2 2 2 6
7.3 Computerunterstütze Textverarbeitung 2 - - - - 2
7.4 Qualitätsmanagement - - - - 2 2
7.5 Biologische Landwirtschaft - - 2 2 - 4
7.6 Gen- und Biotechnologie - 2 2 2 - 6
7.7 Jagd und Fischerei - - - 2 - 2
7.8 Fleischverarbeitung - - 2 2 - 4
7.9 Bienenkunde - - - 2 - 2
7.10 Energie- und Messtechnik - - - 2 - 2
7.11 Ressourcenmanagement u. Eneuerbare Energie - - - 3 - 3
7.12 Bewegung und Sport - - - - 2 2

  Wochenstunden 1. Jg 2. Jg 3. Jg 4.

Jg

5.

Jg

Summe
E. Unverbindliche Übungen

8.1 Musikerziehung 2 2 2 2 2 10
8.2 Bewegung und Sport 2 2 2 2 2 10
8.3 Lerntechnik und Teambuilding 2 - - - - 2

F. Förderunterricht

9.1 Deutsch            
9.2 Englisch            
9.3 Angewandte Mathematik            
9.4 Betriebswirtschaft und Rechnungswesen            
G. Zusätzliche Angebote
10.1 Ausblidung zur/zum Qualitätsbeauftragten in

Klein- und Mittelbetrieben

           
* *1) Mit Übungen.        
 
Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft, Ursprung
A-5161 Elixhausen/Salzburg | Tel: 0662/480301-0 | Fax: 0662/480301-15 | E-Mail: schule@ursprung.at | Schulnummer: 503730