Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft
Ursprung

 

Symposium "Digitalisierung 4.0"

bild1.jpg

Die Digitalisierung bringt für Unternehmen wie für die Aus- und Weiterbildung enorme
Herausforderungen. Das Werkschulheim Felbertal („Das Gymnasium, das Meister macht“)
und die HBLA Ursprung sind als berufsbildende Schulen mit Ganztagsunterricht und Internat
immer ganz nahe am Puls der Zeit. Sie sind durch ihre Organisationsform auch immer in der
Lage, sich an Veränderungen
anzupassen. Wohin die Entwicklung gehen soll, wurde bei
diesem Workshop unter Einbindung der SchülerInnen eruiert. Mehr>
Digitale Grundkenntnisse sind auf jeden Fall eine unerlässliche Anforderung für die Zukunft.


Wochenstunden 1. Jg 2. Jg 3. Jg 4.

Jg

5.

Jg

Summe
A. Pflichtgegenstände Pdf zum Download>

1. Allgemeinbildung
1.1 Religion 2 2 2 2 2 10
1.2 Geschichte, Politische Bildung und Recht - 2 2 3 - 7
1.3 Deutsch 4 3 2 2 2 13
1.4 Englisch 3 2 2 2 2 11
1.5 Bewegung und Sport 2 2 2 2 - 8

2. Natur-und Formalwissenschaften
2.1 Angewandte Physik und angewandte Chemie 5 3 - - - 8
2.2 *Angewandte Biologie und Ökologie 5 3 - - - 8
2.3 Angewandte Mathematik 3 2 2 2 2 11
2.4 Angewandte Informatik 2 2 - - - 4

3. Landwirtschaft
3.1 *Pflanzenbau - 3 4 3 4 14
3.2 *Nutztierhaltung - 2 3 4 4 13
3.3 Biologische Landwirtschaft - - - 2 2 4
3.4 Forstwirtschaft - 2 2 - - 4
3.5 *Landtechnik und Bauen - - 4 4 5 13
3.6 Ländliche Entwicklung - - - - 2 2
3.7 Forschung und Innovation - - - 1 - 1
3.8 Laboratorium 1 2 1 - - 4
3.9 Landwirtschaftliches Praktikum 3 4 4 2 - 13

4. Wirtschaft und Unternehmensführung,

Personale Kompetenzen

4.1 Wirtschaftsgeografie und Globale Entwicklung, Volkswirtschaft 3 2 - - - 5
4.2 *Betriebswirtschaft und Rechnungswesen - 2 4 4 5 15
4.3 Projekt- und Qualitätsmanagement - - 2 2 - 4

B. Alternative Pflichtgegenstände
5.1 *Zweite lebende Fremdsprache

oder Landwirtschaft - Spezialgebiete

- - 2 2 2 6

Gesamtwochenstundenzahl 33 38 38 37 32 178

C. Pflichtpraktikum
6.1 4 Wochen zwischen dem 2. und 3. Jahrgang
6.2 14 Wochen zwischen dem 3. und 4. Jahrgang
6.3 4 Wochen zwischen dem 4. und 5. Jahrgang
Wochenstunden 1. Jg 2. Jg 3. Jg 4.

Jg

5.

Jg

Summe
D. Freigegenstände

7.1 Konversation in lebenden Fremdsprachen 2 2 2 2 2 10
7.2 Zweite lebende Fremdsprache - - 2 2 2 6
7.3 Computerunterstütze Textverarbeitung 2 - - - - 2
7.4 Qualitätsmanagement - - - - 2 2
7.5 Gen- und Biotechnologie - 2 2 2 - 6
7.6 Jagd und Fischerei - - - 2 - 2
7.7 Fleischverarbeitung - - 2 2 - 4
7.8 Bienenkunde - - - 2 - 2
7.9 Energie- und Messtechnik - - - 2 - 2
7.10 Ressourcenmanagement u. erneuerbare Energie - - - 2 - 2
7.11 Bewegung und Sport - - - - 2 2

Wochenstunden 1. Jg 2. Jg 3. Jg 4.

Jg

5.

Jg

Summe
E. Unverbindliche Übungen

8.1 Musikerziehung 2 2 2 2 2 10
8.2 Bewegung und Sport 2 2 2 2 2 10
8.3 Lerntechnik und Teambuilding 2 - - - - 2

F. Förderunterricht

9.1 Deutsch
9.2 Englisch
9.3 Angewandte Mathematik
9.4 Betriebswirtschaft und Rechnungswesen
G. Zusätzliche Angebote

10.1 Forsttechnikkurs
10.2 Homöopathiekurs
10.3 Rinderbesamungskurs
10.4 Klauenpflegekurs
10.5 Ausblidung zur/zum Qualitätsbeauftragten in

Klein- und Mittelbetrieben

* Mit Übungen.
Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft, Ursprung
A-5161 Elixhausen/Salzburg | Tel: 0662/480301-0 | Fax: 0662/480301-15 | E-Mail: schule@ursprung.at | Schulnummer: 503730