Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft
Ursprung

Agrartechnologie und -management
Unser Prof. Konrad Steiner ist im Entwicklungsteam des neuen Fachhochschulstudiengangs „ Agrartechnologie und -management“ an der FH Oberösterreich. Am Eröffnungstag der Rieder Messe, Mittwoch den 06.09, steht er von 12:00 bis 18:00 in Halle 28 für nähere Informationen zur Verfügung.

Der Agrarsektor ist im Umbruch. Der Trend zur nachhaltigeren Produktion sowie das steigende gesellschaftliche Interesse an der Lebensmittelherkunft bewirken weitgehende Änderungen im Agrarbereich. Intelligente Robotertechnik, Smartphones und Satellitensteuerung machen es möglich, dass wir unsere Ressourcen effizient und mit geringen Nebeneffekten für die landwirtschaftliche Produktion nutzen. Neben den Trends durch die Landwirtschaft 4.0 stehen auch die effiziente Vermarktung der Produkte, Ertragsoptimierung, Tiergesundheit, Lebensmittelqualität und Nachhaltigkeit im Fokus des Studiums. Zukünftige AbsolventInnen sind qualifiziert, landwirtschaftliche Betriebe wie auch Unternehmen der Lebensmittel¬ und Agrartechnik international konkurrenzfähiger und hinsichtlich Globalisierung und Digitalisierung zukunftsfit zu machen.

>> Agrartechnologie und -management <<




  Wochenstunden 1. Jg 2. Jg 3. Jg Summe
A. Pflichtgegenstände Pdf zum Download>

1. Allgemeinbildung:
1.1 Religion 2 2 2 6
1.2 Geschichte, Politische Bildung und Recht - 2 2 4
           
1.3 Deutsch 3 4 3 10
1.4 Englisch   3 3 10
1.5 Bewegung und Sport 2 2 - 4
           

2. Natur-und Formalwissenschaften
2.1 Angewandte Physik 2 - - 2
2.2 Angewandte Chemie 2 2 - 4
2.3 Angewandte Biologie 4 - - 4
2.4 Angewandte Mathematik 4 3 3 10
2.5 Angewandte Informatik 2 - - 2
2.6 Chemisches und biotechnologisches Laboratorium 2 2 - 4

3. Landwirtschaft
3.1 *Pflanzenbau - 4 4 8
3.2 *Nutztierhaltung - 4 4 8
3.3 Forstwirtschaft 2 - - 2
3.4 *Landtechnik und Bauen 3 2 3 8
3.5 Ländliche Entwicklung - - 2 2

4. Wirtschaft und Unternehmensführung,

Personale Kompetenzen

4.1 Volkswirtschaft - - 2 2
4.2 *Betriebswirtschaft und Rechnungswesen 4 4 3 11
4.3 Qualitätsmanagement - 2 - 2
4.4 Projektmanagement - - 2 2
4.5 Recht - - 2 2

B. Alternative Pflichtgegenstände
5.1 Zweite lebende Fremdsprache

oder Englisch Fachseminar

- 2 2 4

  Gesamtwochenstundenzahl 36 37 38 111

C. Pflichtpraktikum
6.1 4 Wochen zwischen dem 2. und 3. Jahrgang        
   
  Wochenstunden 1. Jg 2. Jg 3. Jg Summe
D. Freigegenstände

7.1 Konversation in lebenden Fremdsprachen 2 2 2 6
7.2 Zweite lebende Fremdsprache 2 - - 2
7.3 Qualitätsmanagement - - 2 2
7.4 Bewegung und Sport - - 2 2
7.5 Gen- und Biotechnologie - 2 - 2
7.6 Datenbanken - 2 - 2
7.7 Fleischverarbeitung 2 - - 2

  Wochenstunden 1. Jg 2. Jg 3. Jg Summe
E. Unverbindliche Übungen

8.1 Musikerziehung 1 1 1 3
8.2 Bewegung und Sport 2 2 2 6

F. Förderunterricht

9.1 Deutsch        
9.2 Zweite lebende Fremdsprache        
9.3 Angewandte Mathematik        
G. Zusätzliche Angebote

10.1 Homöopathiekurs        
10.2 Klauenpflegekurs        
10.3 Rinderbesamungskurs        
10.4 Ausblidung zur/zum Qualitätsbeauftragten in

Klein- und Mittelbetrieben

       
* Mit Übungen.        
 
Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft, Ursprung
A-5161 Elixhausen/Salzburg | Tel: 0662/480301-0 | Fax: 0662/480301-15 | E-Mail: schule@ursprung.at | Schulnummer: 503730