Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Ursprung

Schulschirennen 2020

 

Fotoalbum>

 

Ergebnisliste>

 Ein Dankeschön an alle, die bei dieser gelungenen Veranstaltung mitgemacht haben, Prof. Radauer und sein Team, die vielen Helfer und die vielen (180) TeilnehmerInnen! Ein Video von Prof. Schaar>

Und hier noch ein Feedback vom Organisationsteam in Hinterreith, wo wir waren:"Wir möchten uns hiermit auch bei euch bedanken. Wir erleben wirklich selten so freundliche und gut erzogene Schülerinnen und Schüler! Unser Personal, beim Lift und beim Gasthaus, waren auch heuer wieder von euren netten Schülerinnen und Schülern begeistert."

 bild1.jpgbild2.jpgbild3.jpgbild4.jpg

Bericht von DI Andreas Haselmann und Josef Kirchler, Boku Wien
Auch dieses Jahr findet wieder von Anfang Jänner bis Ende Februar ein Fütterungsversuch mit Milchkühen im Lehrbetrieb der Schule statt. In einem 2-monatigen Exakt-Versuch wird in Kooperation mit der Universität für Bodenkultur Wien untersucht, welche Auswirkungen der bei der Heuwerbung eingesetzte Mäh-Aufbereiter auf die Futteraufnahme, Nährstoffverdaulichkeit und die Leistung der Tiere hat. Dazu wurden am Beginn des Versuches 19 Milchkühe in zwei homogene Gruppen eingeteilt. Die Gruppen erhalten über einen Zeitraum von einem Monat Heu (ca. 85% der Rationstrockenmasse), welches bei der Heuwerbung entweder ohne Einsatz eines Mäh-Aufbereiters (= Kontrollgruppe) oder unter Einsatz eines Mäh-Aufbereiters (Versuchsgruppe) geschnitten wurde.

In der Praxis kommen Mäh-Aufbereiter insbesondere auf Heumilch-Betrieben zur Anwendung. Die zusätzliche mechanische Bearbeitung durch den Aufbereiter nach der Mahd beschleunigt das Anwelken des Schnittgutes und verringert dadurch den Nährstoffabbau in der Pflanze. Andererseits ist auch bekannt, dass sich durch den Mäh- Aufbereiter die Ernteverluste am Feld erhöhen können. Unklar ist, ob durch den Aufbereiter die Schmackhaftigkeit und die Strukturwirksamkeit des Heus beeinflusst werden. Das Forscherteam der BOKU möchte daher auch das Selektionsverhalten der Kühe bei der Futteraufnahme sowie deren Kauaktivität mittels spezieller Nasenband-Sensoren erheben.
Fütterungsversuch
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Ursprung
A-5161 Elixhausen/Salzburg | Tel: 0662/480301-0 | Fax: 0662/480301-15 | E-Mail: schule@ursprung.at | Schulnummer: 503730