Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft
Ursprung

 Neu in Ursprung

bild1.jpg 

Direktor Wimmer hat in den Ferien erfolgreich „im LehrerInnentransfermarkt eingekauft“, wie man im Fußball sagen würde. Claudia Knieger tritt die Nachfolge von Prof. Klinghofer an, unterrichtet BWRW, organisiert die Sommerpraxis der Schüler und den Kopierbetrieb. Sie kommt aus Franking, OÖ, und interessiert sich sehr für den elterlichen Betrieb (Milchwirtschaft, Bio), den sie möglicherweise auch übernehmen wird. Die Ursprung-Absolventin (Jg. 2015) hat Agrarwissenschaften auf der Boku studiert und auch schon Unterrichtserfahrung an der Fachschule Otterbach gesammelt. Wir freuen uns über unsere neue Kollegin!

 

 

 

 

 

Bericht von Stefan Graggaber und Magdalena Moser

Wussten Sie, dass Milch aus dem Tetrapack kommt, Kühe lila sind und Schweine reden können? Zumindest so wird das Bild der Landwirtschaft in der Werbung vermittelt und von manchen Leuten ohne Hinterfragen übernommen.

Um die Landwirtschaft ins rechte Licht zu rücken, erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler der 3UT und der 4LW im Rahmen des Projektmanagement-Unterrichts ein Programm und besuchten einige Neue Mittelschulen und 4. Klassen von Volksschulen im Flachgau und der Stadt Salzburg, um den Kindern die echte Landwirtschaft näher zu bringen. Die Schüler erarbeiteten gemeinsam mit ihren jüngeren Schützlingen die verschiedensten Themen. So wurde das Leben auf dem Bauernhof betrachtet und die Tiere und Maschinen besprochen. Einer der wichtigsten Bereiche war aber der Lebensmittelproduktion gewidmet. Um den Kindern beizubringen, wie Butter hergestellt wird, schüttelten sie Rahm in einem Glas zu Butter, welche anschließend gleich verkostet wurde. Im Anschluss wurden Haferflocken gepresst und natürlich wurde auch über die Fleischproduktion gesprochen. In dem Projekt ging es den Ursprungern aber auch darum, die Kinder auf regionales und saisonales Einkaufen hinzuweisen. Am Ende dieser lehrreichen Stunden stand noch die Verkostung von österreichischen Lebensmitteln, wie Speck, Wurst, Butter, Käse, Joghurt und selbstgebackenem Brot. Als Projektabschluss wurden die Neuen Mittelschulen und Volksschulen zu einem Vormittag am Lehrbetrieb der HBLA Ursprung eingeladen. Insgesamt 6 Schulen nahmen diese Einladung wahr und so kamen über 120 Kinder nach Ursprung. Die Projektgruppen stellten ein abwechslungsreiches, spannendes und lehrreiches Programm zusammen. Die Kinder produzierten Milchshakes, buken Brot, waren im Stall bei den Tieren, am Hof bei den landwirtschaftlichen Maschinen und absolvierten am Sportplatz einen Geschicklichkeitsparcours.

Das Projekt war ein toller Erfolg und für alle Beteiligten sehr spannend. Die Ursprunger Schülerinnen und Schüler durften einmal in die Rolle der Lehrer und Trainer wechseln und den Kindern der Neuen Mittelschulen und Volksschulen wurde viel Interessantes, Schmackhaftes und eine nette Abwechslung zum normalen Schulalltag geboten.

So kamen alle gemeinsam zum selben Fazit: Landwirtschaft ist einfach „KUHL“
Landwirtschaft begreifenLandwirtschaft begreifenLandwirtschaft begreifenLandwirtschaft begreifenLandwirtschaft begreifenLandwirtschaft begreifen
 
Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft, Ursprung
A-5161 Elixhausen/Salzburg | Tel: 0662/480301-0 | Fax: 0662/480301-15 | E-Mail: schule@ursprung.at | Schulnummer: 503730