Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft
Ursprung

 

Abfalltrennung

bild1.jpg

 

Unter Leitung von Ing. Gerold Daxecker führt die 3UM Klasse momentan eine Informationskampagne zur Abfalltrennung im Schulbereich durch. Die HBLA Ursprung will im Bereich Abfalltrennung als Vorbild wirken.

 

 

Seit Jahren arbeitet bereits Konrad Steiner mit SchülerInnen mit am einem Projekt zum Recyceln von Alt-Zellulosedämmstoff von Gebäuderückbauten.
Der Dämmstoff der Firma Isocell aus Neumarkt wird dabei verkohlt und als Spurenelementdünger (Bor) der Gülle beigemengt.
Dabei zeigte sich, dass diese Borkohle ziemlich effektiv den Gestank von Gülle binden kann. Diese Forschungsergebnisse wurden nun gemeinsam mit der FH Oberösterreich, Campus Wels, im internationalem Fachjournal peer-reviewed Agronomy Research (16(3),708-716, 2018) publiziert.

Auch das renommierte österreichische Institut für Baubiologie und -ökologie IBO berichtete über die Arbeit.

Derzeit arbeiten SchülerInnen gemeinsam und auf Augenhöhe mit Wissenschaftler von der BOKU und dem Bundesamt für Wasserwirtschaft fleißig an dem Projekt weiter.. Weitere wissenschaftliche Publikationen werden erwartet.

Diese Forschungsarbeiten werden kräftig vom Verwalter der Ursprunger Landwirtschaft, Franz Griessner, unterstützt und mitbetreut. Ohne die schuleigenen landwirtschaftlichen Flächen direkt am Campus und Unterstützung aller MitarbeiterInnen wären die Parzellenversuche nicht in dem großen Ausmaß möglich.
Wissenschaftliche PublikationWissenschaftliche PublikationWissenschaftliche PublikationWissenschaftliche PublikationWissenschaftliche Publikation
 
Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft, Ursprung
A-5161 Elixhausen/Salzburg | Tel: 0662/480301-0 | Fax: 0662/480301-15 | E-Mail: schule@ursprung.at | Schulnummer: 503730